Gynäkomastie | medassure Folgekostenversicherung
Gynäkomastie

Die Gynäkomastie bezeichnet eine - verursacht durch zum Beispiel zu viel Fett- oder Drüsengewebe - vergrößerte Brust des Mannes. Weiterhin kann eine Gynäkomastie auch zu vergrößerten Brustwarzen führen.
Die vergrößerte Brust des Mannes kann operativ behandelt werden, wofür - je nach Befund und Ausgangslage - unterschiedliche Operationstechniken infrage kommen können. Hierbei kann dem Effekt der Gynäkomastie unter anderem entgegengewirkt werden, indem Brustdrüsengewebe entfernt oder überschüssiges Fett abgesaugt wird. Bei einer stark vergrößerten Brust kann der Eingriff dabei ähnlich wie eine Brustverkleinerung der Frau durch T-Schnitt, L-Schnitt oder nach LEJOUR erfolgen. Auch die Verkleinerung der Brustwarze ist bei so einer Operation möglich.

Für welche Variante des Eingriffs sich dabei entschieden wird, ist vor allem abhängig von der Ausgangslage beim Patient- aber natürlich auch von seinen individuellen Wunschvorstellungen. Ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Facharzt, der später auch den Eingriff durchführt, klärt die wichtigsten Fragen zu den Varianten und Möglichkeiten.

Je nach Ausgangslage und Operationstechnik wird dann auch entschieden, ob die Operation in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt wird, und ob sie ambulant oder stationär erfolgt.

Das persönliche Beratungsgespräch zwischen dem Patient und dem Facharzt sollte aber auch über mögliche Komplikationen und Risiken aufklären, die mit einem operativen Eingriff - unabhängig von der Methode - verbunden sind. Hier ist wichtig, dass der Patient auch über eventuelle finanzielle Risiken informiert wird, die dann anfallen können, wenn es tatsächlich zu Komplikationen kommen sollte. Bei derartigen Eingriffen übernehmen die Krankenkassen (Sozialversicherungsanstalt) nicht mehr die kompletten Kosten für Folgebehandlungen. Hier greift die medassure Folgekostenversicherung. Mit ihr können diese Risiken abgedeckt und beseitigt werden.

 
Eine Checkliste für Ihre geplante Schönheits-OP finden Sie unter Checkliste für Ihre Behandlung.

» Zurück zur Übersicht